Werkzeuge
Land ändern:

Bayerische Friseure wehren sich gegen 3G-Regel und ernten Kritik: „Als wären wir Schwerverbrecher“

Für einen Besuch bei einem oberpfälzer Friseur müssen die Kunden keinen negativen Test mehr vorlegen. Dafür haben sich die Inhaber des Studios etwas ausgedacht.
Den ganzen Artikel lesen: tz.de
Seitenwahl beim EM-Halbfinale: Italiens Giorgio Chiellini erklärt die Szene zwischen ihm und Spaniens Jordi Alba
Als die Seite für das Elfmeterschießen ausgewählt werden sollte, wurde Alba von Chiellini regelrecht aufgezogen. Der Italiener verrät nun, warum.
1m
stern.de
Kommentar: Wagenknecht wird die Linke nicht retten
Noch in der Wahlnacht riefen Linke nach Sahra Wagenknecht. Doch die hat ihrer Partei schon genug geschadet. Das zeigt der vergiftete Freispruch im Parteiausschlussverfahren gegen sie.
faz.net
Sonnige Reiseziele: Wo Sie in Europa jetzt noch entspannt Urlaub machen können
Während hierzulande die Herbststürme toben, locken viele europäische Urlaubsregionen noch mit sommerlichen Temperaturen und auch die Corona-Lage ist vielerorts sogar besser als in Deutschland – doch nicht überall.
stern.de
1860 München wieder mit Remis: Köllner kritisiert «Geschenk»
In der Schlussphase klatschte Trainer Michael Köllner noch einmal kraftvoll in die Hände und schrie seine Spieler nach vorne. Der TSV 1860 München ist in der 3. Fußball-Liga aber mal wieder nicht über ein Remis hinausgekommen. Die «Löwen» mussten sich am Samstag beim 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Saarbrücken schon mit ihrem achten Unentschieden der Saison begnügen - mehr hat kein anderer Konkurrent.
stern.de
Wer leidet denn an der Geschichte? Per Leos Buch „Tränen ohne Trauer“
Mit großen Gesten hinein in den Small Talk: Per Leo stürzt sich in alle Debatten zum Stellenwert des Holocaust und stolpert dabei von einer verwegenen Behauptung zur nächsten.
faz.net
News am Wochenende : "Andy, Du bist so 1 Pimmel" auf Großplakat im Hamburger Schanzenviertel
Die News des Wochenendes im stern-Ticker. 13.08 Uhr: Großplakat im Hamburger Schanzenviertel - "Andy, Du bist so 1 Pimmel" Die Auseinandersetzung in der "Pimmelgate"-Affäre um Hamburgs Innensenator Andy Grote geht in die nächste Runde: Nachdem zuletzt mehrere Aufkleber mit dem Slogan "Andy, Du bist so 1 Pimmel" unweit der Wohnung des SPD-Politikers im Stadtteil St. Pauli von der Polizei entfernt worden waren, prangte am Samstag ein meterhohes Plakat mit derselben Aufschrift an der Außenwand der Roten Flora - allerdings nicht lange. Bereits am Sonntagmorgen übermalte die Polizei den mutmaßlich von Aktivisten des linksautonomen Kulturzentrums im Schanzenviertel angefertigten Text mit schwarzer Farbe, wie ein Polizeisprecher bestätigte. Überschrieben war das Plakat mit "Soko Wand und Farbe". Auslöser des Zwists war Tweet mit dem Wortlaut "Du bist so 1 Pimmel", auf Grund dessen die Wohnung des mutmaßlichen Verfasser durchsuchen ließ. STERN PAID 42_21 Impfgegner Corona „Impfen? ohne uns!“ 9.40 12.55 Uhr: Mann in Italien will lieber ins Gefängnis als bei Ehefrau zu leben Weil er das Zusammenleben mit seiner Ehefrau unter Hausarrest nicht mehr aushielt, hat ein Mann in Italien die Polizei gebeten, ihn stattdessen ins Gefängnis zu stecken. Der 30-jährige albanische Staatsbürger, der in der römischen Vorstadt Guidonia Montecelio lebt, "war nicht mehr in der Lage, mit dem erzwungenen Zusammenleben mit seiner Frau zurechtzukommen", teilte die italienische Polizeibehörde Carabinieri mit. Der 30-Jährige war wegen Drogendelikten unter Hausarrest gestellt worden. Er hatte erst wenige Monate der mehrjährigen Strafe abgesessen. 12.54 Uhr: 23-Jähriger stirbt durch Stromschlag auf Güterwagen Durch einen Stromschlag von einer Oberleitung an einem Bahnhof in Baden-Württemberg ist ein 23-Jähriger gestorben. Wie die Polizei mitteilte, kletterten zwei Männer auf einen abgestellten Güterwagen in Bad Friedrichshall. Dabei sollen sie den Oberleitungen sehr nah gekommen sein und beide einen Stromschlag erlitten habe. Der 23-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Sein 22 Jahre alter Begleiter kam mit Verletzungen ins Krankenhaus und befand sich zunächst außer Lebensgefahr. Die Bundespolizei hat Ermittlungen aufgenommen. Bahn-Oberleitungen haben eine Spannung von 15.000 Volt. Das entspricht etwa dem 65-fachen einer Haushaltssteckdose. 12.00 Uhr: Koch der Queen: Prinz Harry mochte einfaches Essen Der gebürtige Hesse Stefan Pappert kocht für die Queen und ist Chefkoch im Wembley-Stadion - und kennt so die Essgewohnheiten der britischen Royals. "Prinz Harry zum Beispiel war schon immer anders. Er mochte einfaches Essen", sagte Pappert in einem Interview mit dem privaten Radiosender Hit Radio FFH in Bad Vilbel. Auch an den verstorbenen Prinz Philip erinnert sich Pappert gerne: "Er kam öfter zu uns und wollte wissen, was es für die Angestellten gab - und hat sich manchmal für das Personalessen entschieden." Er habe den schönsten Arbeitsplatz der Welt, fasste der aus dem nordhessischen Niederkalbach stammende Koch zusammen. 11.39 Uhr: Fahnder in Kolumbien nehmen meistgesuchten Drogenboss des Landes fest In Kolumbien ist der Regierung ein bedeutender Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen: Bei einem Großeinsatz im Nordwesten nahmen Sicherheitskräfte den meistgesuchten Drogenboss des Landes fest. Der Anführer des Golf-Clans, Dairo Antonio Úsuga alias Otoniel, sei in einem Waldgebiet nahe der Grenze zu Panama gefasst worden, teilte die Regierung mit. Präsident Iván Duque verglich die Festnahme des 50-Jährigen mit dem Fall des Drogenbarons Pablo Escobar. An der Fahndungsaktion in Necoclí waren rund 500 Beamte beteiligt. Unterstützung erhielten sie von 22 Hubschraubern. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz getötet. 10.39 Uhr: Österreich kündigt möglichen Lockdown nur für Ungeimpfte an Die österreichische Regierung hat eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen für Ungeimpfte beschlossen. Sollten mehr als 600 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt sein, werden künftig Ausgangsbeschränkungen für Menschen ohne Impfschutz eingeführt, wie die Regierung nach Angaben der Nachrichtenagentur APA mitteilte. Sie dürften dann ihre Wohnungen nur noch in Ausnahmefällen verlassen. "Wir sind drauf und dran in eine Pandemie der Ungeimpften zu stolpern", sagte Bundeskanzler Alexander Schallenberg laut APA. Dies müsse verhindert werden. Einen neuen Lockdown für Geimpfte und Genesene schloss der Kanzler hingegen aus. Einrad statt Stützrad: Die Fähigkeiten dieser Vierjährigen sind erstaunlich 12.21 9.14 Uhr: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 106,3 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland hat erstmals seit Mitte Mai den Wert von 100 überschritten. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Sonntagmorgen mit exakt 106,3 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei exakt 100 gelegen, vor einer Woche bei 72,7. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 13.732 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.26 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 8682 Ansteckungen gelegen. Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 23 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 17 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4 466 157 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. teaser 9 Uhr: Seehofer: Schutz an Grenze zu Polen falls notwendig weiter verstärken Angesichts der Migration über die Belarus-Route hat Bundesinnenminister Horst Seehofer in Aussicht gestellt, "falls notwendig" weitere Beamte der Bundespolizei im Grenzgebiet zu Polen einzusetzen. "An der deutsch-polnischen Grenze haben wir schon jetzt den Grenzschutz mit acht Hundertschaften Bundespolizei verstärkt", sagte der CSU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Falls notwendig, bin ich bereit, dort noch weiter zu verstärken. Wir werden den Grenzraum und die grüne Grenze zu Polen engmaschig kontrollieren." 9 Uhr: Gedächtnisprobleme nach Covid vermehrt bei Klinikpatienten Kognitive Langzeitfolgen nach einer Covid-19-Erkrankung scheinen einer neuen Studie zufolge vermehrt nach schwereren Verläufen der Krankheit aufzutreten. Eine im Fachblatt "Jama" veröffentlichte Untersuchung in den USA zeigt, dass ehemalige Patienten mit einem Corona-Klinikaufenthalt in einigen Bereichen um ein Vielfaches häufiger betroffen waren als Menschen, die ambulant behandelt wurden. Besonders starke Unterschiede gab es bei Wortfindungsstörungen: Diese traten bei 13 Prozent der ambulanten Patienten, aber bei 35 Prozent der im Krankenhaus Behandelten auf. Bei Aufmerksamkeitsproblemen waren es 5 und 15 Prozent. Das Erinnerungsvermögen war bei 12 Prozent der ambulanten und 39 Prozent der Patienten mit Klinikaufenthalt beeinträchtigt. 6.43 Uhr: Mit Chemikalien beladenes Containerschiff vor kanadischer Küste in Brand geraten Vor der kanadischen Pazifikküste ist ein mit Chemikalien beladenes Containerschiff in Brand geraten. Aus dem Schiff treten giftige Gase aus, teilte die Küstenwache mit. Der Frachter "Zim Kingston" liege südlich von Vancouver Island vor Anker. Um das Schiff sei eine Sicherheitszone eingerichtet worden.  Die Flammen an Bord erfassten unter anderem zwei mit insgesamt 52 Tonnen Chemikalien beladene Container, wie der Sender CBC News unter Berufung auf die Küstenwache berichtete. Mindestens zehn Besatzungsmitglieder wurden laut Medienberichten nach Ausbruch des Feuers in Sicherheit gebracht. Die Brandursache blieb zunächst unklar. Teaser Die Nachrichten von Samstag, den 23. Oktober 2021 20.22 Uhr: Irans geistliches Oberhaupt Chamenei begnadigt mehr als 3400 Häftlinge Im Iran hat das geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei mehr als 3400 Gefangene begnadigt oder ihre Strafe abgemildert. Chamenei habe "Begnadigungen und Strafmilderungen für 3458 Personen genehmigt", hieß es in einer Erklärung auf seiner Website. Die Maßnahme, die auf Vorschlag des Oberhaupts der Justiz ergriffen wurde, fällt mit dem Geburtstag des Propheten Mohammed sowie des wichtigen Imams Sadegh zusammen. Der Iran begeht den Geburtstag beider Persönlichkeiten am Sonntag. Irans geistliches Oberhaupt gewährt an wichtigen religiösen Feiertagen routinemäßig Begnadigungen. Ende Juli begnadigte Chamenei mehr als 2800 Häftlinge oder milderte ihre Strafen ab.  STERN PAID 43_21 Krebs Liebe 16.02 19.38 Uhr: Polizistin bei Kontrolle vor Fußballspiel auf Schalke verletzt Bei einer Kontrolle vor dem Zweitliga-Spiel des FC Schalke 04 gegen SG Dynamo Dresden in Gelsenkirchen ist eine Polizistin verletzt worden. Eine unbekannte Person habe sich mit dem Auto durch Flucht der Kontrolle entzogen und dabei die Polizistin angefahren, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizistin sei leicht verletzt worden. Sie war zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden. Ob es sich bei dem Unbekannten um einen Dresdener Fußball-Fan handele, wie Medien berichtet hatten, konnte die Polizei in Gelsenkirchen nicht sagen. Das sei Gegenstand der Ermittlungen. 19.38 Uhr: Wanderer stürzt 40 Meter in die Tiefe und stirbt Ein 69 Jahre alter Mann ist bei Windeck im Rhein-Sieg-Kreis einen 40 Meter langen Hang heruntergestürzt und gestorben. Der Wanderer, ein niederländischer Staatsbürger, war gemeinsam mit seiner Ehefrau spazieren, als er aus noch unbekannten Gründen den Abhang hinabstürzte, wie die Feuerwehr berichtete. Die Ehefrau erlitt einen Schock und musste psychologisch betreut werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. 18.01 Uhr: Russland droht Ex-Sowjetrepublik Moldau mit Zudrehen des Gashahns Der russische Energiekonzern Gazprom droht der Ex-Sowjetrepublik Moldau wegen nicht bezahlter Rechnungen mit einem Zudrehen des Gashahns. Laut Gazprom seien Schulden in Höhe von umgerechnet 372 Millionen Euro aufgelaufen. Die Regierung in dem völlig verarmten Nachbarland von EU-Mitglied Rumänien hat wegen eines Gas-Defizits den Notstand ausgerufen. Nach Darstellung des Gazprom-Sprechers erhält Moldau vom 1. Dezember an kein Gas mehr aus Russland, sollte bis dahin der im September ausgelaufene Vertrag nicht verlängert werden. 16.36 Uhr: E-Bike-Akku setzt Auto, Garage und Haus in Brand Ein brennender E-Bike-Akku hat in Niederstetten im Main-Tauber-Kreis eine kostspielige Kettenreaktion ausgelöst. Nach Polizeiangaben fing der Akku in einer Garage Feuer, das auf ein ebenfalls dort abgestelltes Auto übergriff. Die Flammen setzten schließlich auch einen Teil eines direkt angebauten Einfamilienhauses in Brand. Der Schaden soll mindestens 500.000 Euro betragen, weil das Haus wegen der Löscharbeiten für unbewohnbar erklärt worden ist. Warum der Akku brannte, ist bislang nicht geklärt. 14.25 Uhr: Drei Frauen und ein Baby sterben bei Brand eines Mehrfamilienhauses Drei Frauen und ein frühgeborenes Baby sind bei einem Brand im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen seien weitere 19 Menschen verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Vier der Verletzten mussten in umliegende Klinken gebracht werden. Für die 78, 55 und 20 Jahre alten Frauen und das Baby kam jede Hilfe zu spät. Wie es zu dem Brand in dem Mehrfamilienhaus in der Ortsmitte von Reisbach kam, war noch völlig unklar. RS-Virus 17.26 13.43 Uhr: Vermisstes Känguru ist einfach wieder da Ein seit Mittwoch vermisstes Känguru im Landkreis Karlsruhe ist wieder auf seinem Heimatbauernhof in Waghäusel aufgetaucht. Wie die Polizei mitteilte, fanden es seine Besitzer am Vormittag wohlbehalten in seinem Gehege. Das 1,30 Meter große Beuteltier lebt seit über zehn Jahren auf dem Hof und soll bisher nach Angaben des Besitzers keine Versuche unternommen haben, auszubüxen. Wo es sich in den vergangenen Tagen aufhielt und wie es zurück in das Gehege kam, ist laut Polizei unklar. 13.41 Uhr: Autofahrerin bringt Roller zu Fall und flieht wegen "Friseurtermins" Eine Autofahrerin hat in Regensburg eine Rollerfahrerin beim Einparken übersehen und beinahe überfahren. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die 31-Jährige nach dem Vorfall rasch weg, weil sie nach eigenen Angaben zum Friseur musste. Eine Rollerfahrerin kam ohne Berührung mit dem Wagen zu Fall und verletzte sich. Durch das Kennzeichen konnte die Frau schnell ermittelt werden. Sie erwartet nun Anzeigen wegen Unfallflucht und unterlassener Hilfeleistung. 13.31 Uhr: Russland meldet neuen Höchststand bei Corona-Toten und Neuansteckungen Russland hat erneut einen Höchststand bei der Zahl der täglichen Corona-Toten verzeichnet. Nach Angaben der Regierung starben innerhalb von 24 Stunden 1075 Menschen an den Folgen der Virus-Erkrankung. Auch bei den Corona-Neuinfektionen registrierte das Land einen neuen Höchststand: Am Samstag wurden 37.678 Ansteckungen gemeldet.  13.28 Uhr: Feuer in Patientenzimmer der Uniklinik Gießen Auf der chirurgischen Station der Uniklinik Gießen ist in der Nacht zum Samstag ein Feuer ausgebrochen. 15 Menschen wurden wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich intensivmedizinisch behandelt, darunter Patienten, Personal und ein Feuerwehrmann. Ein Sprecher der Uniklinik teilte mit, es gehe ihnen den Umständen entsprechend gut. Der Schaden wurde auf etwa eine Million Euro geschätzt. Das Klinikum sei infolge des Brandes kurzzeitig von der Notfallversorgung abgemeldet gewesen, sei aber seit dem frühen Morgen wieder vollständig aufnahmebereit für Notfälle. teaser 11.22 Uhr: Britische Regierung schließt erneuten Corona-Lockdown aus Trotz rapide steigender Corona-Zahlen hat die britische Regierung einen erneuten Lockdown zur Eindämmung der Pandemie ausgeschlossen. "Dank der Impfstoffe sind wir in einer ganz anderen Situation als vor einem Jahr", sagte der britische Finanzminister Rishi Sunak in einem Interview mit der "Times" (Samstag). Es gebe zwar eine Reihe möglicher Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus im Winter, "aber zu diesen Optionen gehören keine Lockdowns oder andere signifikante Einschränkungen der Wirtschaft". teaser 8.38 Uhr: Corona-Inzidenz erstmals seit Mai wieder dreistellig Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland hat erstmals seit Mitte Mai den Wert von 100 erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit exakt 100,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 95,1 gelegen, vor einer Woche bei 70,8. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 15.145 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 4.31 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 10.949 Ansteckungen gelegen. 8.49 Uhr: 1,5 Millionen Corona-Impfungen vermutlich nicht gemeldet Der Verband deutscher Betriebs- und Werksärzte geht davon aus, dass rund 1,5 Millionen Corona-Impfungen in Deutschland vorerst nicht gemeldet wurden. Die meisten Impfungen seien über das kassenärztliche System eingegangen – wie viele nicht gemeldet wurden, sei aber unklar, sagte Verbandsvizepräsidentin Anette Wahl-Wachendorf dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Samstagsausgaben). Wie das RND unter Berufung auf eine Schätzung des Betriebsärzteverbandes berichtete, könnte sich die Zahl auf 1,5 Millionen belaufen. 8.37 Uhr: Weiterer Verdächtiger im Mordfall an Haitis Präsident Moïse festgenommen In Jamaika ist ein weiterer Verdächtiger im Fall des vor wenigen Monaten ermordeten haitianischen Präsidenten Jovenel Moïse festgenommen worden. Bei dem Mann handle es sich um einen ehemaligen kolumbianischen Militäroffizier, teilten die kolumbianischen Behörden mit. Die Justiz in Haiti wirft ihm vor, einer von rund 20 ausländischen Soldaten zu sein, die an der Ermordung Moïses in dessen Haus in Port-au-Prince beteiligt gewesen sein sollen. 7.48 Uhr: Drei Frauen und ein Baby sterben bei Brand eines Mehrfamilienhauses Drei Frauen und ein frühgeborenes Baby sind bei einem Brand im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen seien weitere 23 Menschen verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher vor Ort. Drei der Verletzten mussten in umliegende Klinken gebracht werden. Für die 78, 55 und 20 Jahre alten Frauen und das Baby kam jede Hilfe zu spät.   Wie es zu dem Brand in dem Mehrfamilienhaus in der Ortsmitte von Reisbach kam, war am Samstagmorgen noch völlig unklar. Das Feuer breitete sich in der Nacht in dem Haus aus. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungskräften und der Polizei war vor Ort. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Laut Angaben der Beamten sind 27 Bewohner in dem Haus gemeldet.  5.09 Uhr: Todesschuss bei Dreh mit Alec Baldwin: Polizei durchsucht Filmset Der tödliche Schuss aus der Requisitenwaffe des Schauspielers Alec Baldwin auf eine Kamerafrau am Set eines Western-Films gibt weiter Rätsel auf. Zu den genauen Umständen des Vorfalls im US-Bundesstaat New Mexico und dem fatalen Projektil gebe es noch immer offene Fragen, teilte die Polizei am Freitagabend (Ortszeit) der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Ermittler hätten den Drehort durchsucht. teaser Die "New York Times" zitierte aus einem Polizeibericht, dass ein Regieassistent auf dem Set des Westerns "Rust" eine sogenannte Prop-Waffe mit dem Hinweis an Baldwin übergeben habe, sie enthalte keine scharfe Munition. Doch als der Schauspieler die Waffe am Donnerstag abfeuerte, kam es zur Tragödie: Die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins erlitt tödliche Verletzungen, Regisseur Joel Souza (48) wurde ebenfalls getroffen und mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht. Er konnte aber später entlassen werden, wie US-Medien berichteten.
stern.de
Sorge um die Queen: Königin verbringt Nacht in Klinik - Palastsprecher wird konkret
Queen Elizabeth II. ist inzwischen 95 Jahre alt. Zuletzt gab es immer wieder Sorgen um ihren Gesundheitszustand. Nun verbrachte sie eine Nacht im Krankenhaus.
tz.de
Skisprung-Titel an Bayerns Männer und Thüringens Frauen
Bayerns Männermannschaft um Weltmeister Karl Geiger und das Thüringen-Duo Luisa Görlich und Juliane Seyfarth haben die Skisprung-Mannschaftswettbewerbe bei der deutschen Meisterschaft in Oberhof für sich entschieden. Der Oberstdorfer Geiger, der am Samstag auch den Einzeltitel gewonnen hatte, führte am Sonntag das Quartett mit den Teamkollegen Constantin Schmid, Pius Paschke und Philipp Raimund zum souveränen Sieg vor dem zweiten Bayern-Team um Olympiasieger Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler. Bei den Frauen landeten Görlich und Seyfarth vor Team Bayern, das mit Katharina Althaus und Amelie Thannheimer an den Start gegangen war.
stern.de
Tsitsi Dangarembga: Autorin aus Simbabwe mit Friedenspreis geehrt
Als erste schwarze Frau hat Tsitsi Dangarembga den Friedenspreis erhalten. Soziologin Auma Obama ehrte sie als eine der "wichtigsten Stimmen" Afrikas.
zeit.de
Berlin: Ein Toter und mehrere Schwerverletzte bei Unfall mit Straßenbahn
Mehr als 50 Rettungskräfte und 20 Fahrzeuge waren im Einsatz: In Berlin sind ein Auto und eine Straßenbahn kollidiert. Der Fahrer des Wagens erlag seinen Verletzungen am Unfallort.
spiegel.de
Corona legt die Deutschen Eishockey-Liga lahm
Auch das Team der Iserlohn Roosters muss in Quarantäne – in der DEL gibt es nun Terminprobleme. Am Sonntag finden drei von sieben Spielen nicht statt.
tagesspiegel.de
Menschenrechte der Uiguren: "Wir am anderen Ende der Leitung hörten, wie Verwandte gequält wurden"
Ihre Großmutter hat Shahnura Kasim nur einmal gesehen. Sie ist in einem chinesischen Umerziehungslager. Die Münchner Schülerin setzt sich gegen die Unterdrückung der Uiguren ein. Ob sie sich damit in Gefahr bringt? Sie weiß es nicht.
sueddeutsche.de
Insider Verrät - Meine drei NFL-Wetten für heute
Kein Spieltag ohne NFL-Tipps bei BILD! Diesmal gibt es drei Wetten vom Experten.Foto: Ron Schwane/AP
bild.de
Joshua Kimmich: Nicht nur Privatsache
Joshua Kimmich gilt als engagierter Fußballprofi, nun äußert er Bedenken gegen die Corona-Impfung. Damit schwächt er die wichtigste Waffe im Kampf gegen das Virus.
zeit.de
Migration nach Sachsen-Anhalt: Neue Burger, alte Probleme
Einst Hugenotten, heute Syrer: Burg in Sachsen-Anhalt hat eine lange Migrationsgeschichte. Unterwegs in einer Kleinstadt, die mit Vorurteilen ringt. mehr...
taz.de
Wenn Neonazis mit Bajonett und Machete zum „Grenzgang“ losziehen
Rechtsextreme machen wegen der Migration über die Belarus-Route mobil: Dutzende Neonazis kommen im deutsch-polnischen Grenzgebiet zu einer „Patrouille“ gegen Zuwanderer zusammen – vermummt und bewaffnet. In Guben herrscht deshalb Alarmstimmung. WELT ist in der Nacht vor Ort.
welt.de
Arbeiter auf Baustelle eingeklemmt und schwer verletzt - Feuerwehr München rettet ihn mit Kran
Ein Arbeiter ist auf einer Baustelle in Milertshofen eingeklemmt und dabei schwer verletzt worden. Die Feuerwehr München musste ihn mit einem Kran retten.
tz.de
„Du bist so 1 Pimmel“ – Großplakat provoziert Innensenator Grote
Die „Pimmelgate“-Affäre um Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) findet kein Ende. Nachdem die Polizei Anfang Oktober zahlreiche Aufkleber mit dem Slogan „Andy, Du bist so 1 Pimmel“ entfernt hat, wurde am Samstag im Stadtteil St. Pauli ein Großplakat mit derselben Aufschrift aufgehangen.
welt.de
Polizei warnt Fahrer vor getürmtem Kalb
Autofahrer im Unstrut-Hainich-Kreis sollen laut Polizei wegen eines ausgebüxten Kalbes «besonders aufmerksam» fahren. Das 200 bis 300 Kilogramm schwere Tier sei am Freitag von seiner Weide entlaufen und bisher nicht gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Das Tier könnte durchaus von der Kreisstraße 504 bis zur Bundesstraße 247 unterwegs sein. Insbesondere zwischen Mühlhausen und Anrode sei besondere Vorsicht geboten. Fahrerinnen und Fahrer wurden gebeten, die Polizei zu informieren, wenn sie das Kälbchen sehen.
stern.de
Berliner Rugby-Duo im Auswahlkader für Europe Trophy
In Mathis Blume und Anton Gleitze stehen zwei Spieler vom Erstligisten Berliner Rugby-Club im 23-köpfigen Aufgebot des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) für die am 30. Oktober startende Rugby Europe Trophy der 15er Nationalmannschaften.
bz-berlin.de
„Pimmelgate“-Großplakat an Roter Flora verhöhnt Andy Grote
Die „Pimmelgate“-Affäre um Hamburgs Innensenator geht weiter. Nachdem die Polizei bereits zahlreiche Aufkleber mit dem Slogan „Andy, Du bist so 1 Pimmel“ entfernt hat, sah sie sich nun mit einem Großplakat mit derselben Aufschrift konfrontiert.
welt.de
Tourismus: Neues Kreuzfahrtschiff «Aidacosma» erreicht das offene Meer
Die Kreuzfahrtbranche steckt wegen Corona in der Krise. Die Meyer-Werft baut deshalb langsamer. Aber nun gab es wieder einmal einen neuen bunten Ozeanriesen auf seiner ersten Fahrt zu bestaunen.
stern.de
Saarland schafft Beschränkungen im Freien ab, trotz steigender Inzidenzen
Bundesweite Inzidenzen steigen sprunghaft an. Trotzdem schafft das Saarland im Freien alle Corona-Regeln ab. Virologen argumentieren, die Diskussion um das Ende der Corona-Notlage sende jetzt das falsche Signal, da die Pandemie alles andere als überwunden sei.
welt.de
23-Jähriger stirbt durch Stromschlag auf Güterwagen
Durch einen Stromschlag von einer Oberleitung an einem Bahnhof in Baden-Württemberg ist ein 23-Jähriger gestorben.
bz-berlin.de
Zahl der Corona-Neuinfektionen in Thüringen steigt weiter
In Deutschland infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus. Die Inzidenz steigt beharrlich. Doch während der Wert bundesweit gerade erst leicht über 100 liegt, steigt er in Thüringen auf 220. Nicht sonderlich zu nimmt hingegen die Impfquote.
stern.de
Online-Karte Moving Cities: Kommunen für Geflüchtete
Eine andere Migrationspolitik ist möglich. Ein Online-Projekt zeigt, wie sich Europas Bür­ge­r*in­nen mit geflüchteten Menschen solidarisieren. mehr...
taz.de
Serie von Auffahrunfällen durch Mülltüte auf der Straße
Eine auf einer Straße liegende Mülltüte zwischen Fehrbellin und Dammkrug im Kreis Ostprignitz-Ruppin hat mehrere Auffahrunfälle verursacht.
bz-berlin.de
BILD vor Ort - Die 100-Tage-Bilanz nach der Flut
Nach der Jahrtausendflut im Juli sieht es im Ahrtal immer noch aus wie nach einem Krieg.Foto: Karsten Socher Fotografie / www.
bild.de
Spiele für Halloween im Test: Das wird ein gruseliger Abend
Bald ist der 31. Oktober – und Sie haben keine Lust auf »Süßes, sonst gibt es Saures«? Wie wäre es stattdessen mit einem Spiel? Das hat weniger Kalorien und kann ganz schön düster werden.
spiegel.de
Mann durch Messerstiche in Hannover schwer verletzt
Durch sechs Messerstiche ist ein Mann im Stadtzentrum von Hannover schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter konnte unerkannt entkommen. Die Polizei ermittelt nach Angaben vom Sonntag wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Den Angaben nach waren der 55-Jährige und ein anderer Mann am Vorabend am Steintorplatz in Streit geraten. Der 55-Jährige bekam einen Schlag auf den Kopf und fiel zu Boden, dann stach der zweite Mann auf ihn ein. Dabei wurde der 55-Jährige an Oberkörper, Hüfte und Bein verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Sein Zustand sei stabil, hieß es. Erste Zeugenaussagen legten nahe, dass Täter und Opfer einander kannten.
stern.de
Usbekistan wählt neuen Präsidenten
In Usbekistan ist am Sonntag die Präsidentschaftswahl abgehalten worden. Die Wiederwahl von Staatschef Schawkat Mirsijojew, der sich um eine zweite Amtszeit bewirbt, galt dabei als sicher.
stern.de
Versuchte Tötung in Finkenwerder: Polizei sucht Zeugen
Nachdem eine Joggerin eine 21 Jahre alte Frau unterkühlt und mit Stichverletzungen im Hamburger Stadtteil Finkenwerder gefunden hat, sucht die Polizei nach Zeugen. Es werde wegen versuchter Tötung gegen den 23 Jahre alten Partner der 21-Jährigen ermittelt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach bestehe bei der jungen Frau keine Lebensgefahr, sie sei aber im Krankenhaus notoperiert worden.
stern.de
Mann will lieber ins Gefängnis, als bei Ehefrau zu leben
Im Hausarrest mit seiner Frau eingesperrt zu sein, war offenbar für einen 30-Jährigen in Italien schlimmer als Haft. Deshalb bat er darum, seine Strafe doch lieber im Gefängnis verbringen zu dürfen. Die Zeit zu Hause beschrieb er als „Hölle“.
welt.de
Freunde klauen Ortsschild, um es Kumpel zu schenken – Anzeige!
Dieses Geschenk hat die Polizei auf den Plan gerufen: Mehrere Menschen haben in der schwäbischen Ortschaft Waal (Landkreis Ostallgäu) das Ortsschild abmontiert, um es einem Freund zu schenken, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
bz-berlin.de
Ampelkoalition und die Hundefrage: Der erste Vintage-Kanzler
Olaf Scholz und andere Secondhand-Modelle: Unsere Kolumnistin war Biertrinken mit dem künftigen Kanzler Scholz und einem Labrador. mehr...
taz.de
Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt weiter
Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein legt weiter zu. Am Samstag erreichte die Zahl neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen 56,6 - nach 52,4 am Freitag. Am Samstag vergangener Woche hatte der Wert noch 27,9 betragen. Nach Angaben der Landesmeldestelle vom Samstagabend (Stand: 19.48 Uhr) wurden 241 neue Infektionen registriert, 11 weniger als am Vortag.
stern.de
Neues vom Hamburger „Pimmelgate“: Polizei überpinselt „Pimmel“
An der Fassade der Roten Flora wird Hamburgs Innensenator Andy Grote erneut gedisst. Die Polizei sieht schwarz und kommt mit Farbe. mehr...
taz.de
Geparkter Lkw nach Brand komplett zerstört
Ein geparkter Lastwagen ist bei einem Brand vollständig zerstört worden. Der Brand war in der Nacht zum Samstag in Halle bemerkt und den Rettungskräften mitgeteilt worden, schrieb die Polizei am Sonntag. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug anschließend. Der Sachschaden wird auf rund 30.000 geschätzt. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.
stern.de
14-Jähriger bedroht und beklaut: Taten häufen sich
Ein 14-Jähriger ist in Magdeburg bedroht und beklaut worden. Ein Jugendlicher hat den Jungen am Samstag angesprochen und mit einem «waffenähnlichen» Gegenstand bedroht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Täter ließ sich das Handy des 14-Jährigen aushändigen und verschwand. Bereits am Freitag sei ein anderer 14-Jähriger von einer Gruppe bedroht worden. Der Tathergang sei ähnlich gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei. Ob die Taten, die in den letzten Wochen in Magdeburg gehäuft auftraten, in einem Zusammenhang zueinander stehen, sei nicht auszuschließen. Die Polizei ermittelt.
stern.de
Til Schweiger: Er kritisiert scharfe Munition am "Rust"-Set
Til Schweiger hat sich nach dem tödlichen Unfall am "Rust"-Filmset geäußert: Scharfe Munition habe "an einem Filmset nichts verloren".
stern.de
Reese Witherspoon ist stolz auf 18-jährigen Sohn
Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon (45) hat ihrem Sohn Deacon stolz und etwas ungläubig zum 18. Geburtstag gratuliert.
bz-berlin.de
Wolfsburgs van Bommel - „Haste Scheiße am Schuh...“
Bundesliga-Pleite Numme  4 in Folge für den VfL Wolfsburg und Trainer Mark van Bommel.Foto: Getty Images
bild.de
Kerrville: Rennfahrer rast in Zuschauermenge und tötet zwei Kinder
Bei einem unter dem Namen »Race Wars« vermarkteten Hochgeschwindigkeitsrennen im US-Bundesstaat Texas ist ein Fahrer von der Strecke abgekommen und hat zwei Jungen getötet. Acht weitere Menschen wurden verletzt.
spiegel.de
RTL nimmt „Sommerhaus der Stars“ aus dem TV-Programm
TV-Sender RTL nimmt „Sommerhaus der Stars“ aus dem Programm: Wegen eines Fußballspiels der Deutschen Nationalmannschaft zeigt RTL am Donnerstag (21. Oktober 2021) kein „Sommerhaus der Stars“.
tz.de
Erdogan strauchelt im Fall Kavala
Mit der drohenden Ausweisung von zehn Botschaftern will der türkische Präsident von seiner sinkenden Popularität ablenken. Doch die Unzufriedenheit mit Recep Tayyip Erdogan und der AKP wächst immer weiter.
faz.net
Klimaschutz: Verzicht, der neue Kampfbegriff
Je mehr die Klimakatastrophe sichtbar wird, desto schriller wird der Ton derer, die Raserei, Fleischkonsum und Billigflüge verteidigen. Dabei liegt im Verzicht auch die Chance auf ein besseres Leben - für jeden.
sueddeutsche.de
Pietro Lombardis Ex-Frau Sarah Engels hat zehn Kilo zugenommen
DSDS-Finalistin Sarah Engels stellt auf Instagram regelmäßig ihre kugelrunde Babykugel zur Show. In einem Video enthüllte sie nun, wie viele Kilos sie seitdem zugenommen hat.
tz.de
Reaktion auf rechte Bürgerwehr: Protest für ein Recht auf Asyl
Rechtsextreme laufen an der Grenze zu Polen Streife, um Geflüchtete zu vertreiben. Dagegen fand in Guben eine Mahnwache statt. mehr...
taz.de