Werkzeuge
taz.de - Politik
taz.de - Politik
Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer: „Sea Watch 4“ läuft bald aus
Sea Watch und Ärzte ohne Grenzen starten einen neuen Rettungseinsatz im Mittelmeer. Das nötige Geld kommt von mehr als 550 Organisationen. mehr...
taz.de
Deadnaming von Transpersonen: Keine Beleidigung?
Boris Palmer hat die Transfrau Maike Pfuderer mit ihrem früheren Namen angesprochen. Kein Vergehen, sagt die Justiz. Ein Fall für eine Debatte. mehr...
taz.de
Debatte um Integration: Einheimische Migranten?
Nach Ausschreitungen wie in Frankfurt oder Stuttgart wird über die Herkunft der jungen Leute diskutiert. Ein völlig verkehrter Ansatz. mehr...
taz.de
Die USA 75 Jahre nach Hiroshima: Die Liebe zur Atombombe
Noch immer hält sich der Mythos, die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki seien nötig gewesen, um den Krieg rasch zu beenden. Und Trump rüstet auf. mehr...
taz.de
Bußgeld gegen Hamburgs Innensenator: Feiernde gehen jetzt „groten“
Hamburgs Innen­senator Andy Grote feierte seine Wiederwahl mit 30 Freunden in einer Hafenbar – trotz Corona-Verbot. Nun musste er Bußgeld zahlen. mehr...
taz.de
Neue Zahlen zu Flüchtlingen: 2020 deutlich weniger Abschiebungen
Wegen Corona wurde in diesem Jahr deutlich weniger abgeschoben. Wie die taz berichtet, steigen die Zahlen inzwischen aber wieder. mehr...
taz.de
Verteidigungsausgaben in der Nato: Das Zehn-Prozent-Ziel
Vom Zwei-Prozent-Ziel der Nato möchte die Bundesregierung gerne ein wenig abrücken. Ihre neue Zielmarke lässt sich aber schwer berechnen. mehr...
taz.de
Menschenrechte in der Türkei: Geständnis per Schlagstock
In der Türkei wird in Gefängnissen und Polizeistationen gefoltert, besagt ein Bericht des Europarates. Ankara weist die Vorwürfe zurück. mehr...
taz.de
Explosion in Beirut: Die „Bombe“ war seit Jahren bekannt
Im Libanon wusste man seit Jahren von der Gefahr, die im Hafen von Beirut lagerte. Trotzdem ist noch vieles offen. Was wir wissen – und was nicht. mehr...
taz.de
Rechte Brandanschläge in Berlin-Neukölln: Staatsanwälte werden versetzt
Eine Serie von rechten Brandanschläge wird seit Jahren nicht aufgeklärt. Jetzt wird bekannt: Ermittelnde könnten Verbindungen zu Tätern haben. mehr...
taz.de
Menschenrechtsverletzungen in Simbabwe: Solidarität mit Unterdrückten
Unter #ZimbabweanLivesMatter protestieren Prominente gegen Repressionen in Simbabwe. Sogar Malawis Präsident übt Kritik – ansonsten ein Tabu. mehr...
taz.de
Umstrittene Tempeleinweihung in Indien: Religion wird zum Staatsakt
Ein Tempelbau reicht zwar nicht, um Indien in einen hinduistischen Staat umzuwandeln. Doch die Agenda der Regierung ist kein Geheimnis. mehr...
taz.de
Nach Explosion im Libanon: Hausarrest und erste Hilfsgüter
Nach der Detonation mit 135 Toten in Beirut gehen Ermittler dem Vorwurf der Fahrlässigkeit nach. Hafenmitarbeiter stehen unter Hausarrest. mehr...
taz.de
Folgen der Katastrophe in Beirut: Nicht die letzte Erschütterung
Wenn sich die Trauer der Libanesen in Wut verwandelt, werden sehr wahrscheinlich starke politische und so­ziale Erschütterungen folgen. mehr...
taz.de
Prozess zum Mord an Walter Lübcke: Stephan Ernst gesteht den Schuss
Er habe sich von falschen Gedanken leiten lassen, erklärt der Tatverdächtige im Fall Lübcke. Den Mitangeklagten Markus H. belastet er schwer. mehr...
taz.de
Nach Explosion in Beirut: Stimmen aus einer verwüsteten Stadt
Eine gigantische Explosion hat die halbe Hauptstadt des Libanon zerstört. Die Anwohner*innen fühlen sich im Stich gelassen. mehr...
taz.de
Reisewarnungen für die Türkei: Ägäis geht wieder – vorerst
Die türkische Reisebranche freut sich über die teilweise aufgehobene Reisewarnung für ihr Land. Doch die Infektionzahlen steigen wieder. mehr...
taz.de
Religionskonflikt in Indien: Hindu-Hardliner trumpfen auf
Premierminister Modi legt den Grundstein für einen umstrittenen Hindutempel. Ausgerechnet am Jahrestag des Autonomieverlusts von Kaschmirs Muslimen. mehr...
taz.de
Rechtsextreme Prepper: Staatsanwaltschaft ermittelt
Die „Zuflucht“-Gruppe bereitete sich auf einen „Rassenkrieg“ vor. Jetzt leitet die Generalstaatsanwaltschaft Naumburg ein Verfahren ein. mehr...
taz.de
Israel und die Palästinenser: Vergessene Apartheid
In Israel wird der Begriff Apartheid kontrovers diskutiert. Annexionspläne der Regierung befeuern den Streit. Über die Geschichte einer Debatte. mehr...
taz.de
Kroatiens Vergangenheit: Der Stolz überdeckt Verbrechen
Am 4. August feiert Kroatien. Doch die Differenzierung zwischen dem Befreiungskrieg der Kroaten und dem Angriffskrieg in Bosnien und Herzegowina fehlt. mehr...
taz.de
Entscheidung des BVerfG zu Arbeitskampf: Trommeln auf dem Amazon-Parkplatz
Verdi mobilisierte auf dem Gelände des Online-Versandhändlers zum Streik. Amazon muss das akzeptieren, entschied das Bundesverfassungsgericht. mehr...
1 t
taz.de
Europas Versagen in Mali: Blamage in Bamako
In Mali ist das Desaster europäischer Politik komplett. Entwicklungshilfe und Bundeswehr stützen eine antidemokratische Staatsführung. mehr...
1 t
taz.de
Reisewarnung für Türkei: Hurra, die Deutschen kommen
Deutschland hebt seine Reisewarnungen für Teile der Türkei auf – und die Tourismusbranche freut sich. Doch die Corona-Infektionen steigen wieder. mehr...
1 t
taz.de
Nach Explosion in Beirut: Deutschland will helfen
Nach dem verheeredenden Unglück in der libanesischen Hauptstadt hat das Auswärtige Amt einen Krisenstab einberufen. mehr...
1 t
taz.de
Explosion im Libanon: THW bricht nach Beirut auf
Nach dem verheerenden Unglück in der libanesischen Hauptstadt hat das Auswärtige Amt einen Krisenstab einberufen. Das Technische Hilfswerk reist nach Beirut. mehr...
1 t
taz.de
Explosion am Hafen von Beirut: Hochgefährliche Chemikalie
Ammoniumnitrat dient weltweit vor allem als Grundstoff für Dünger. In der Vergangenheit kam die Chemikalie auch bei Anschlägen zum Einsatz. mehr...
1 t
taz.de
Datenschutz bei Corona-Maßnahme: Groko will kein Gästelistengesetz
Wer im Restaurant isst, muss wegen Corona seine Kontaktdaten hinterlegen – darf die Polizei das nutzen? Die Bundesregierung will dazu keine klaren Regeln. mehr...
1 t
taz.de
Wirtschaftskrise im Libanon: Kein Frieden ohne Brot
Die Preise steigen inflationär, die Währung verfällt, viele verlieren ihren Job. Die neue Regierung hat die Hoffnung auf Reformen nicht erfüllt. mehr...
1 t
taz.de
Kolumbiens Ex-Präsident unter Hausarrest: Ermittlungen gegen Alvaro Uribe
Nach Jahren folgenloser Anklagen entscheidet Kolumbiens Oberstes Gericht, den rechten Ex-Präsidenten Alvaro Uribe unter Hausarrest zu stellen. mehr...
1 t
taz.de