Werkzeuge
taz.de
taz.de
Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer: „Sea Watch 4“ läuft bald aus
Sea Watch und Ärzte ohne Grenzen starten einen neuen Rettungseinsatz im Mittelmeer. Das nötige Geld kommt von mehr als 550 Organisationen. mehr...
taz.de
Deadnaming von Transpersonen: Keine Beleidigung?
Boris Palmer hat die Transfrau Maike Pfuderer mit ihrem früheren Namen angesprochen. Kein Vergehen, sagt die Justiz. Ein Fall für eine Debatte. mehr...
taz.de
Über 1.000 Corona-Infektionen am Tag: Etwas mehr Tests, viel mehr Fälle
Der Anstieg der Neu-Infektionen liegt nur zu einem kleinen Teil an der Ausweitung der Tests. Für manche Reiserückkehrer sind die ab Samstag Pflicht. mehr...
taz.de
Opfer von rechten Terror in Neukölln: „Angst ist noch größer geworden“
„Fassungslos“ ist Ferat Kocak angesichts der Versetzung zweier befangener Staatsanwälte. Sie haben wohl die Ermittlungen aktiv behindert. mehr...
taz.de
In Berlin bleiben: Keine Schlange bei Mustafa
Es heißt, Corona habe die Tendenz der Berliner, nach Brandenburg zu ziehen, noch verstärkt. Dabei hat so eine Hauptstadt ohne Touristen auch Vorteile. mehr...
taz.de
Forschung über digitales Lernen: Falsch antworten hilft
Wie kann man sich große Mengen an Information besser und nachhaltiger merken? Offenbar, indem man vorher erst einmal Fragen beantworten muss. mehr...
taz.de
Debatte um Integration: Einheimische Migranten?
Nach Ausschreitungen wie in Frankfurt oder Stuttgart wird über die Herkunft der jungen Leute diskutiert. Ein völlig verkehrter Ansatz. mehr...
taz.de
Die USA 75 Jahre nach Hiroshima: Die Liebe zur Atombombe
Noch immer hält sich der Mythos, die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki seien nötig gewesen, um den Krieg rasch zu beenden. Und Trump rüstet auf. mehr...
taz.de
Bußgeld gegen Hamburgs Innensenator: Feiernde gehen jetzt „groten“
Hamburgs Innen­senator Andy Grote feierte seine Wiederwahl mit 30 Freunden in einer Hafenbar – trotz Corona-Verbot. Nun musste er Bußgeld zahlen. mehr...
taz.de
Die vergessene atomare Gefahr: 100 Sekunden vor Mitternacht
Zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima fällt auf: Der Wille zur Rüstungskontrolle hat erheblich nachgelassen. mehr...
taz.de
Neue Zahlen zu Flüchtlingen: 2020 deutlich weniger Abschiebungen
Wegen Corona wurde in diesem Jahr deutlich weniger abgeschoben. Wie die taz berichtet, steigen die Zahlen inzwischen aber wieder. mehr...
taz.de
Neues Atomkraftwerk in Großbritannien: Atomkraft doch bitte?
Großbritannien plant ein zweites AKW der neuen Generation – nur ein paar Hundert Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt. mehr...
taz.de
Ethikrat-Gründerin über Coronamaßnahmen: „Wir brauchen mehr Partizipation“
Die Initiative Niedersächsischer Ethikrat fordert, dass Kinder und Jugendliche in die Planung von Coronamaßnahmen einbezogen werden. mehr...
taz.de
Kinofilm „Giraffe“: Rätselhafte Figuren und viele Fragen
Eine Ethnologin dokumentiert Häuser, die verschwinden. Anna Sofie Hartmanns Spielfilmdebüt „Giraffe“ mischt Feminismus und Zukunftsskepsis. mehr...
taz.de
Handball-WM in Corona-Zeiten: Systemrelevante Spiele
Die Handball-WM im Januar 2021 in Ägypten soll in jedem Fall stattfinden. Das Turnier ist die Cashcow, nicht nur für den Weltverband. mehr...
taz.de
Verkauf des Gruner + Jahr-Verlagshauses: Die Stadt zieht zurück
Hamburg will das denkmalgeschützte Verlagshaus von Gruner + Jahr doch nicht kaufen und lässt einem Investor den Vortritt. Für die Linke ein Unding. mehr...
taz.de
Kunst und Ökologie: Teil eines Kreislaufs
Mit der Ausstellung „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“ wirbt das Kunsthaus Dresden für ein symbiotisches Verhältnis von Natur und Zivilisation. mehr...
taz.de
Facebook und Trump: Gelöscht wegen Fake News
Facebook löscht zum ersten Mal einen Post von Trump. Es geht um ein Video, in dem er behauptet, dass Kinder „praktisch immun“ gegen Corona seien. mehr...
taz.de
Verteidigungsausgaben in der Nato: Das Zehn-Prozent-Ziel
Vom Zwei-Prozent-Ziel der Nato möchte die Bundesregierung gerne ein wenig abrücken. Ihre neue Zielmarke lässt sich aber schwer berechnen. mehr...
taz.de
Menschenrechte in der Türkei: Geständnis per Schlagstock
In der Türkei wird in Gefängnissen und Polizeistationen gefoltert, besagt ein Bericht des Europarates. Ankara weist die Vorwürfe zurück. mehr...
taz.de
Explosion in Beirut: Die „Bombe“ war seit Jahren bekannt
Im Libanon wusste man seit Jahren von der Gefahr, die im Hafen von Beirut lagerte. Trotzdem ist noch vieles offen. Was wir wissen – und was nicht. mehr...
taz.de
MieterInnen wehren sich: Milieuschutz schützt Wohli nicht
Im Haus an der Wiener Ecke Ohlauer Straße in Kreuzberg regt sich Protest. Der neue Eigentümer hat aus ihnen eine Gemeinschaft gemacht mehr...
taz.de
Abwässer von Düngemittelproduzent: Gesalzener Antrag
Die Firma K+S braucht eine neue Erlaubnis um Salz-Abwässer in Werra und Weser zu leiten. Die Mengen, die K+S vorschlägt, sind ein bisschen groß. mehr...
taz.de
Die Wahrheit: Hüttenzauber
Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die geneigte Leserschaft an einem Poem über Urlaub auf Balkonien erfreuen. mehr...
taz.de
Die Wahrheit: Langzeithochzeitsreise
Neues aus Neuseeland: Aotearoa gilt als coronafrei. Wer würde da nicht um die halbe Welt schippern, um ins Paradies zu gelangen? mehr...
taz.de
Rechte Brandanschläge in Berlin-Neukölln: Staatsanwälte werden versetzt
Eine Serie von rechten Brandanschläge wird seit Jahren nicht aufgeklärt. Jetzt wird bekannt: Ermittelnde könnten Verbindungen zu Tätern haben. mehr...
taz.de
Livemusik in Coronazeiten: Warten auf die Coronas
Was Konzerte betrifft, muss man derzeit nehmen, was legal möglich ist – z.B. auf der Dachterrasse des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin. mehr...
taz.de
Koreanischer Thriller „Pandemie“ im Kino: Rettet die Antikörper
Der südkoreanische Katastrophenthriller „Pandemie“ dramatisiert die Folgen einer Virusinfektion. Jetzt kommt er hierzulande zum ersten Mal ins Kino. mehr...
taz.de
Menschenrechtsverletzungen in Simbabwe: Solidarität mit Unterdrückten
Unter #ZimbabweanLivesMatter protestieren Prominente gegen Repressionen in Simbabwe. Sogar Malawis Präsident übt Kritik – ansonsten ein Tabu. mehr...
taz.de
Umstrittene Tempeleinweihung in Indien: Religion wird zum Staatsakt
Ein Tempelbau reicht zwar nicht, um Indien in einen hinduistischen Staat umzuwandeln. Doch die Agenda der Regierung ist kein Geheimnis. mehr...
taz.de